¡Hola México!

San Luis Potosí. Erstmals starteten Führungskräfte aus zehn deutschen mittelständischen Unternehmen Ende November 2017 zu einer zweiwöchigen Fortbildung nach Mexiko. Im zentralmexikanischen San Luis Potosí, León und Guadalajara erwarteten Vertreter aus der Automotive-Branche, Abfall- und Wasserwirtschaft, Lebensmittelindustrie und dem Dienstleistungssektor zahlreiche Besuche bei mexikanischen und deutschen Unternehmen und Kooperationsbörsen mit mexikanischen Firmen. Anknüpfend an den Vorbereitungskurs bei der GIZ in Deutschland vertieften die Manager ihre Kenntnisse über das Wirtschaftssystem in Mexiko, lernten die Besonderheiten des mexikanischen Fiskus sowie Investitionsmöglichkeiten im lateinamerikanischen Land kennen. Mit der inhaltlichen Vorbereitung der Fortbildung beauftragte der mexikanische MP-Durchführungspartner INADEM den Alumniverein EMAAC – und die MP-Alumni bewiesen hohes Engagement und Professionalität. Das umfangreiche Programm an drei Standorten ließ kaum Wünsche offen.
Die Pilotgruppe genießt viel Aufmerksamkeit seitens der politischen Elite beider Länder. So legte der mexikanische Botschafter in Berlin Rogelio Granguillhome Morfin Wert darauf, die im Juli 2017 zum Vorbereitungskurs angereisten Teilnehmer in seiner Botschaft zu begrüßen. In Mexiko wünschte Gustavo Puente Orozco, Minister für wirtschaftliche Entwicklung von San Luis Potosí, den deutschen Führungskräften gutes Gelingen. Dr. Alejandro González Hernández von INADEM und Wolfgang Hombrecher vom BMWi signalisierten den Fortbildungsteilnehmern, wie bedeutsam das neue Programm „Fit für das Mexikogeschäft“ für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen sei. Rund hundert Unternehmensvertreter aus San Luis Potosí versammelten sich bei der Eröffnung des Programms, um erste Gespräche zu führen. Alle Teilnehmer brachten konkrete Kooperationsprojekte mit, die sie in Mexiko weiterverfolgen und zu Hause nachbereiten werden. Wir freuen uns auf die ersten Erfolgsmeldungen!